Die Schweiz Tour mit Juliane Banse (Sopran):
St. Gallen – Murten – Solothurn – Binningen

Mahlers »Rückert-Lieder« mit Juliane Banse und ein neues Werk von David Philip Hefti: »Fünf Szenen für Gustav«.
A propos Hefti, gerade haben wir bei den Wiblinger Bachtagen in Ulm wieder einmal das vierte Streichquartett »con fuoco« gespielt und begeisterte Rückmeldungen erhalten.
»Der hitzige Applaus des Publikums nach dieser starken Performance war hoch verdient.« So Burkhard Schäfer in der Südwest Presse.

INFOS & TICKETS SCHWEIZ
ICKING 30.10.

SPRINGTIME Ludwig van Beethoven ab 30.06. im Handel

Beethovens kompositorisches Werk ist vielseitig. Es verfügt über verschiedene affektive Facetten, von denen manche mehr, manche weniger in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Während in einer geläufigen Beethoven-Rezeption insbesondere die heroischen, düsteren und ›tiefschürfenden‹ Aspekte tonangebend sind, gibt es in seinem Œuvre auch viel Heiteres, Fröhliches und im positiven Sinne ›Oberflächliches‹ zu entdecken – und wiederzuentdecken. Ganz in diesem Sinne kombiniert das Programm dieser Doppel-CD Werke aus der frühen Schaffensperiode Beethovens, denen in je eigener Weise etwas Frühlingshaftes innewohnt.

Hier hören & bestellen

Nächste Konzerte:

02okt20:0021:30ULM | Bachtage 2021Max Bruch Violinkonzert

12nov19:0021:00HECHINGEN | Festival Klanglabor»CLARA LIEBT ROBERT«

Alle Konzerte

Die Schweiz Tour mit Juliane Banse (Sopran):
St. Gallen – Murten – Solothurn – Binningen

Mahlers »Rückert-Lieder« mit Juliane Banse und ein neues Werk von David Philip Hefti: »Fünf Szenen für Gustav«.
A propos Hefti, gerade haben wir bei den Wiblinger Bachtagen in Ulm wieder einmal das vierte Streichquartett »con fuoco« gespielt und begeisterte Rückmeldungen erhalten.
»Der hitzige Applaus des Publikums nach dieser starken Performance war hoch verdient.« So Burkhard Schäfer in der Südwest Presse.

INFOS & TICKETS SCHWEIZ
ICKING 30.10.

SPRINGTIME Ludwig van Beethoven ab 30.06. im Handel

Beethovens kompositorisches Werk ist vielseitig. Es verfügt über verschiedene affektive Facetten, von denen manche mehr, manche weniger in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Während in einer geläufigen Beethoven-Rezeption insbesondere die heroischen, düsteren und ›tiefschürfenden‹ Aspekte tonangebend sind, gibt es in seinem Œuvre auch viel Heiteres, Fröhliches und im positiven Sinne ›Oberflächliches‹ zu entdecken – und wiederzuentdecken. Ganz in diesem Sinne kombiniert das Programm dieser Doppel-CD Werke aus der frühen Schaffensperiode Beethovens, denen in je eigener Weise etwas Frühlingshaftes innewohnt.

Hier hineinhören und bestellen

Nächste Konzerte:

02okt20:0021:30ULM | Bachtage 2021Max Bruch Violinkonzert

12nov19:0021:00HECHINGEN | Festival Klanglabor»CLARA LIEBT ROBERT«

Alle Konzerte